HYPERS
Nasenpopel essen gesund

Deshalb ist Nasenpopel-Essen gesund

Jeder hat es schon mal gemacht und so gut wie jeder findet es ekelhaft – Nasenboren. Der Kanadische Professor „Scott Napper“ behauptet aber das komplette Gegenteil, dass das essen von Nasenpopeln nicht nur harmlos, sondern sogar gesund sei. Wieso das so ist – erklären wir dir hier!

Eigentlich sind Nasenpopel nur verhärtete Nasensekrete das nicht über den Rachenraum abgeflossen ist. Nach einiger Zeit formt es sich zu der verhärteten Substanz die wir alle kennen. Im Laufe der Lebens eines gehärteten Popels sammeln sich dort Staub und Schmutz ab, 90% bestehen aber immer noch aus Wasser, weswegen es jedenfalls gesundheitlich nicht schadet.
Laut Napper sei es aber genau der Anteil an Schmutz und Staub was den Popel gesund macht, und begründet es folgendermaßen. „Von einer Evolutionsperspektive haben wir uns aus sehr dreckigen Bedingen hinaus gekämpft. Deshalb könnte es sich nachteilig auswirken, dass Menschen ein Bedürfnis haben, ihre Umgebung steril zu halten“
Laut einer Prognose bohren ca. 91% der Menschen in der Nase, deshalb hat er sich für eine weiterführende Studie freiwillige Teilnehmer ausgesucht, die über einen längeren Zeitrum in der Nase bohren und die daraus entstandene Beute essen.
Da jeder weiß wie schön es ist, ein riesiges Stück aus der Nase zu buddeln um endlich wieder frei durchamten zu können, lässt der Professor nicht mehr von dieser Theorie ab.

Kommentar hinzufügen